Wintergarten Aluminium von aussen

Wintergarten aus Aluminium von innen

Bauform und Material

Welche Form und welches Material Ihr Wintergarten annimmt, hängt von vielen Faktoren ab. Und ganz besonders von Ihrem persönlichen Geschmack.

Von klassisch bis verspielt: Bauformen beim Wintergarten

Welche Form ein Wintergarten hat, hängt von den architektonischen Gegebenheiten, der Lage und Grösse des Baugrundstücks und der geplanten Nutzung ab. Persönliche Vorlieben und das Budget spielen natürlich auch eine Rolle. Viele Glasanbauten haben einen rechteckigen Grundriss und ein Pultdach. Verglichen mit aufwendigen Konstruktionen mit Erkern und Sonderdächern ist das eine vergleichsweise kostengünstigste Bauweise. Die Rahmenkonstruktion ist einfacher vom Aufbau her, und die Isolierglasscheiben haben hier oft ein Standardmass. Mit dieser Bauform ist der Traum vom Wintergarten mit geringerem finanziellen Aufwand  zu realisieren.

Und wenn wir schon von Aufwand sprechen: Wer einen Glasanbau plant, sollte immer im Hinterkopf behalten, dass ein Wohn-Wintergarten im Gegensatz zum Glashaus gedämmt ist. Bei gleicher Bauform und Grösse muss der Bauherr daher beim Wintergarten mehr Geld in die Hand nehmen als beim Glashaus. Dafür bekommt er aber nicht bloss eine Terrassenüberdachung, sondern zusätzlichen Wohnraum, der bei jedem Wind und jedem Wetter Behaglichkeit bietet. 

 

Von Erkern und anderen Besonderheiten

Im Kontrast zu den einfachen Grundrissen stehen verspielte, anmutig wirkende Glasanbauten im viktorianischen Stil, wie sie nicht selten in englischen Gärten zu sehen sind. Diese Konstruktionen sind oft in einem sehr kleinteiligen Raster gebaut – das bringt deutlich mehr Möglichkeiten bei der Konstruktion mit sich. Kleine Erker sind hier mühelos integrierbar. Und Konstruktionen mit sechs oder gar acht Kanten bereichern den Wintergarten mit abgerundeten Elementen. Auch beim Dach sind verschiedene Formen und Aufbauten denkbar, die den Wintergarten allein optisch zu etwas ganze Besonderem machen. Oder dafür sorgen, dass er sich in seiner Form dem Haus anpasst – beispielsweise, indem er ums Eck verläuft. Solche Extras schlagen natürlich auch finanziell zu Buche. Eine günstige Alternative können bedruckte Folien sein, mit denen sich eine Menge verschiedener optischer Effekte erzielen lassen.

 

Solide Planung ist ein Muss

Ob Sie eine harmonisch integrierte Wohnraumerweiterung haben wollen oder mit einem Glashaus einen neuen architektonischen Akzent setzen wollen: Grundsätzlich sind alle erdenklichen Dachtypen und Bauformen realisierbar. Machen Sie sich vorab Gedanken, was der Anbau bieten soll – und auch, was er bieten muss! Wer in schneereichen Gebieten lebt, braucht ein Dach, das entsprechende Lasten tragen kann. In Küstenregionen müssen besonders die Seiten starken Winden standhalten können. Ein solider Wintergarten braucht eine solide Planung, damit Sie lange Freude daran haben. 

Glas, Holz, Aluminium: die Stärken der Materialien

Beim Bau eines Wintergartens stehen verschiedene Materialien zur Auswahl. Neben Glas als charakteristischem Element bei einem Wintergarten ist es grundsätzliche eine Geschmacksfrage, ob sich der Bauherr bei der Konstruktion für Aluminium oder Holz/Aluminium entscheidet. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile.

 

Aluminium

Aluminium ist heutzutage beim Bau eines Wintergartens die erste Wahl. Die Gründe dafür sind naheliegend: Es ist ein sehr leichtes Material mit einer hohen Tragfestigkeit, das sich zu anspruchsvollen und schlanken Profilen verarbeiten lässt. Darüber hinaus ist es äusserst witterungsbeständig, da es nicht rostet und jedem Wind und Wetter trotzt. Die Qualität des Aluminium-Wintergartens kann mit einfachen Reinigungsmethoden lange erhalten bleiben. Eine spezielle Einbrennlackierung macht Aluminium auch optisch zu einem wahren Allrounder und passt sich damit mühelos an das bestehende Wohnhaus an. Eine besondere Bedeutung wird allerdings der Wärmedämmung bei einem Wohn-Wintergärten beigemessen: Die Aluminiumprofile müssen eine Dämmschicht enthalten, die die Aussen- und Innenseite der Profile voneinander trennt. Andernfalls könnte die Wärme aus dem Innenraum nach Aussen entweichen.

 

Holz/Aluminium

Neben einer reinen Aluminium-Konstruktion sind Holz/Aluminium-Konstruktionen insbesondere aus optischen Gründen beliebt. Im Innenbereich vermittelt die tragende Holzkonstruktion eine wohnliche und natürliche Atmosphäre. Hochwertige Hölzer wie Kiefer, Fichte und Lärche bieten ähnlich wie Aluminium eine grenzenlose Auswahl an Form, Farbe und Funktion. Die hervorragende Wärmedämmung wird beim Holz von Natur aus mitgeliefert. Die Aluminium-Deckschalen im Aussenbereich hingegen sind robust und langlebig und schützen dadurch das dahinterliegende Holz vor jeglichen Umwelteinflüssen. Somit ist dieser Wintergarten ebenfalls besonders pflegeleicht und die Verbundlösung kombiniert optimal die Vorteile beider Materialien. Ein Nachteil ist allerdings der höhere Kostenaufwand für einen Holz/Aluminium-Wintergarten.

 

Wärmedämmglas/Isolierglas

Die Verglasung spielt im Wintergarten eine wichtige Rolle. Sie ist nicht nur für den optischen Eindruck, sondern auch Energieeffizienz, Schall- und Einbruchschutz entscheidend. Die Auswahl an Verglasung ist gross und hängt von persönlichen Bedürfnissen ab. Wärmedämmglas, auch Isolierglas genannt, bietet optimale Wärmedämmung bei gleichzeitig hoher Energiedurchlässigkeit. So erreichen Fenster mit dreifachem Isolierglas Wärmedämmwerte, die mit gut gedämmtem Mauerwerk vergleichbar sind. Dafür sorgt eine spezielle Beschichtung, die im Winter die Wärme nicht herauslässt, dafür aber die wärmenden Sonnenstrahlen herein.

Die Kombination dieser beiden Effekte wirkt sich nicht nur spürbar positiv auf die Heizkosten aus, sondern erfüllt höchste Ansprüche an Komfort und Behaglichkeit. Wärmedämmglas oder Isolierglaseinheiten bestehen in der Regel aus Floatglasscheiben entsprechend den statischen Anforderungen und einem zweistufigen, diffusionsdichten Randverbund. Auf einer Oberfläche im Scheibenzwischenraum ist eine hauchdünne, unsichtbare Edelmetallbeschichtung aufgebracht. Eine Füllung des Zwischenraumes – die zumeist aus einem Edelgas wie Krypton oder Argon besteht – und ein optimaler Scheibenabstand unterbinden den Wärmeverlust zwischen den Scheiben fast vollständig und tragen zur weiteren Verbesserung der Dämmwerte bei.

 

Funktionsglas/Multifunktionsglas

Funktionsgläser sind Gläser, die besondere Eigenschaften aufweisen, beispielsweise UV-Schutz, Schallschutz, Selbstreinigung oder Einbruchhemmung. Multifunktionsgläser vereinen gleich mehrere solcher Eigenschaften in sich. Jedoch sind möglichen Angeboten und Kombinationen Grenzen gesetzt. Es ist natürlich möglich, bei der Wintergartenkonstruktion Profile mit Mehrfachverglasung einzusetzen, allerdings nimmt dann auch die Dicke der Profile zu. Faustregel: Je mehr Funktionen das Glas erfüllen soll, desto aufwendiger wird die Konstruktion.

Newsletter

Möchten Sie weitere Informationen und immer aus erster Hand News und Inspirationen erhalten? Dann melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an.
 

Anmeldung Newsletter

Sie haben Fragen oder möchten eine kostenlose Broschüre bestellen? Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung, Ihr bestehendes Gebäude zu modernisieren oder Ihren Neubau zu verwirklichen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Kontakt
nach Oben